"Unsere Tochter ist sehr verträumt. Leider wird sie nicht ins Gymnasium kommen."

"Unsere jüngste Tochter geht in die 6. Klasse. Sie ist in der Schule sehr verträumt, und ihre Noten sind zwar gut, aber nicht überwältigend. Vermutlich wird sie in die Sekundarschule kommen und nicht ins Gymnasium, was mein Mann eine Katastrophe findet. Was meinen Sie?" Heidi, 46

Kind hat schlechte Schulnoten, verträumt, kommt nicht ins Gymnasium

Liebe Heidi Gute Schulnoten sind zwar lobenswert, aber Kinder sind unterschiedlich. Eine Matura ist kein Garant für Lebensglück. Im Gegenteil wird das Gymnasium meiner Meinung nach überschätzt. Gymnasiasten lernen zwar viel Schulstoff, aber bleiben oft in einer fordernden, weltfremden Konsumhaltung. Jugendliche, die eine Lehre absolvieren, sind bodenständiger: Sie müssen sich neben der Schule auch im Berufsleben beweisen und verdienen ihr Geld selber. Und nach drei Jahren haben sie einen Abschluss in der Tasche und sind flügge. Das alles macht sie enorm stolz, stärkt ihre Persönlichkeit und ihre Autonomie von den Eltern. Dies nicht nur in emotionaler und sozialer Hinsicht, sondern auch finanziell: Ein Lehrabgänger hat immerhin nach fünf Jahren Berufserfahrung bereits um die 300'000 Franken selber erwirtschaftet. Das ist eine stolze Leistung! Ein Student hat im gleichen Alter bestenfalls einen Hochschulschluss geschafft -- falls er denn alle Prüfungen auf Anhieb besteht und die Studienrichtung nicht noch ändert.



Werden Sie sanft, standhaft und souverän mit dem umfassenden Elternkurs in 9 spannenden und leicht verständlichen Videomodulen (inklusive Arbeitsheft). Werden Sie gelassener in der Erziehung und stärken Sie Ihr Kind mit meinem gesamten Wissen aus 30 Jahren Elterncoaching!Mit dem Elternkurs erfahren Sie alle Tricks der positiven Kommunikation und und gewinnen Ihr Kind zu mehr Kooperation.


Alle Eltern möchten das Beste für ihre Kinder. Was aber tun, wenn das Kind nicht kooperiert, Wutanfälle hat, aggressiv ist, quengelt, trödelt, ständig meckert oder nicht lernt? Andere Kinder sind zu schüchtern, schwierige Esser oder wollen abends nicht ins Bett. Viele Eltern kennen solche Situationen und sind in tägliche Machtkämpfe mit ihren Kindern verstrickt. Der Ratgeber Kinder verstehen – Wege aus der Sackgasse regt die Eltern dazu an, ihr eigenes Verhalten zu reflektieren und stärkt sie in ihrer Kompetenz. Es vermittelt leicht verständliches Fachwissen für jede kindliche Altersstufe und zeigt anhand vieler Beispiele praktische, leicht umsetzbare Lösungswege für eine ermutigenden und gewaltfreien Umgang mit Ihrem Kind.


©Text: Christine Hefti, Foto: Fotolia

#gymnasium #vertraeumt #schulprobleme #schulnoten

Mehr Erziehungstipps?  

Liebevoll Grenzen setzen.png

Dr. Christine Hefti

Liebevoll Grenzen setzen – Praktische Wege aus der Sackgasse für sture, wütende und aggressive Kinder

Taschenbuch, E-Book, 116 Seiten

Holen Sie sich Ihren praktischen Ratgeber mit 29 Fragen, Antworten und Fakten!

✔︎ Umgang mit Trotz und Verweigerung

✔︎ Geschwisterstreit - wie eingreifen?

✔︎ Wie impulsive Kinder ihre Gefühle regulieren lernen können

✔︎ Kinderängste - Wenn das Kind nicht schlafen will

✔︎ Schulprobleme und der tägliche Kampf um die Hausaufgaben

✔︎ Umgang mit aggressivem Verhalten

✔︎ Konflikte mit Gleichaltrigen und Mobbing ...uvm.

Leben Sie in einer Patchworkfamilie?

Dr. Christine Hefti

Herausforderung Patchworkfamilie – Wege aus der Sackgasse

Taschenbuch,  E-Book, 96 Seiten

Holen Sie sich Ihren praktischen Ratgeber für mehr Verständnis für alle Beteiligten in einer zusammengesetzten Familie!

"Mein neuer Freund stellt mir seine Kinder nicht vor." "Der Sohn meines Partners lehnt mich ab." "Meine Stiefmutter ist gemein zu mir." "Die Ex-Frau meines Partners hetzt seine Kinder gegen ihn auf." "Die Tochter meines Partners faulenzt und hilft im Haushalt nicht mit." "Seitdem unser Sohn eine neue Partnerin hat, dürfen wir unseren Enkel nicht mehr sehen." Diese und viele andere Problemstellungen werden von der Psychologin aufgegriffen. Sie gibt lebensnahe Tipps, wie solche Situationen gelöst werden können.